Weblog der Malteser in Deutschland

Tag-Archiv für ‘palliativ’

Palliativmedizin: Ein paar Eisberge der Spitzenversorgung oder ein Meer der breiten Versorgung?

In Lausanne ist die weltweit erste Professur für Alters- und Palliativmedizin ausgeschrieben. Der Lehrstuhl soll von drei privaten Stiftungen getragen und für die kommenden zehn Jahre mit etwa 3,2 Millionen Euro ausgestattet werden, wie die Süddeutsche Zeitung berichtet. In dem Beitrag werde ich in meiner Funktion als Präsident der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin mit der Auffassung zitiert, […]

Sterbehilfe? Palliativmedizin kann mehr

Sterbehilfe, Tötung auf Verlangen, Palliative Schmerzlinderung – die medialen Wogen schlagen derzeit hoch angesichts der jüngst beschlossenen Legalisierung der aktiven Sterbehilfe auch für Kinder im Nachbarland Belgien. Diskutiert wird aus rechtlicher Warte, unter ethischen Gesichtspunkten und selbst aus ökonomischer Perspektive – mit Leidenschaft, aber auch mit Angst und Verunsicherung. Wovon genau aber ist die Rede? […]

Sedierung am Lebensende darf nicht alltäglich werden

In einem Beitrag im Malteser Blog In Würde sterben, nicht: schlafen bis der Tod kommt“ von Palliativmediziner Professor Lukas Radbruch klingt an, das die so genannte „palliative Sedierung“ sterbender Patienten nicht mehr überall eine letzte Möglichkeit zur Linderung unerträglicher Schmerzen und damit eine Ausnahme der Regel zu sein scheint. Vielmehr, so der Eindruck, werde das Etikett einer […]

In Würde sterben, nicht: schlafen bis der Tod kommt

Ein würdevolles Sterben wünschen wir uns alle – für unsere Lieben und für uns selbst. Die moderne Palliativmedizin zielt darauf ab, dies zu ermöglichen durch die Behandlung von Schmerzen und anderen Symptomen, aber auch Gespräche über Bedürfnisse und Befürchtungen mit den Patienten und ihren Angehörigen. Gleichzeitig beobachten wir in deutschen Krankenhäusern eine Zunahme des künstlichen […]

Nach der ARD-Themenwoche: Das Leben geht weiter. Sterben, Tod und Trauer gehören dazu!

„SIE WERDEN STERBEN – lassen Sie uns darüber reden“.  So warb die ARD-Themenwoche um Aufmerksamkeit. Ja, es ist geredet worden in dieser Woche, mehr als sonst. Menschliche Schicksale kamen in einfühlsamen Reportagen zu Wort und ins Bild. Diskussionsrunden über den Umgang mit einer todbringenden Erkrankung, über den assistierten ärztlichen Suizid, Jenseitsvorstellungen und -hoffnungen ergaben einen […]

Ärztlich assistierter Suizid – eine wirkliche Alternative?

Ist der ärztlich assistierte Suizid eine wirkliche Option? Nein. Warum? Es ist schwer aus christlichen Verständnis sich damit abzufinden, dass Menschen Suizid begehen. Jeder dieser Tode ist letztlich eine Anfrage an die Lebenden und Zurückbleibenden, auch wenn keiner dem anderen die Verantwortung für sein Leben abnehmen kann. Eine Unterstützung zu geben und hierbei mitzuhelfen, widerspricht […]

Wie die Malteser Sterbenden und Angehörigen helfen [AUDIO]

Bei den Maltesern kümmern sich mehr als 2.600 ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in ihrer Freizeit um  schwer erkrankte Kinder, Erwachsene und alte Menschen und begleiten sie auf ihrer letzten Wegstrecke. Sie kommen aus den unterschiedlichsten Berufen, arbeiten arbeiten als Hausfrauen, Sekretärinnen, Lehrer, Ärzte oder Krankenschwestern. Vor ihrem ersten Einsatz werden sie intensiv auf ihre anspruchsvolle […]

Ulrike Kriener engagiert sich für den Malteser Kinder- und Jugendhospizdienst

Mit der ambulanten  Kinder- und Jugendhospizarbeit unterstützen die Malteser bundesweit Familien mit Kindern und Jugendlichen, die an einer schweren lebensbegrenzenden Krankheit leiden. Wir kümmern uns um die Kinder/Jugendlichen und deren Familien vom Moment der Diagnosestellung bis über den Tod des Kindes hinaus. Unsere  qualifizierten ehrenamtlichen Helfer sorgen mit großem Einsatz dafür, dass diese Kinder und […]

Malteser in Schweden zu Silviahemmet-Trainern ausgebildet

Als sich 15 hauptamtliche Malteser aus den unterschiedlichsten Bereichen Anfang Mai auf den Weg machten, um sich zu „Silviahemmet-Trainern“ ausbilden zu lassen, wussten die wenigsten, was sie erwartet. Aber alle waren neugierig, offen, engagiert und bereit, sich auf eine ganz eigene Reise durch das Thema Demenz einzulassen. Sie würde uns verändern, hatte Lehrgangsleiterin Dr. Ursula […]

Mit der Demenz beginnt auch die Unterstützung

Schon bei Beginn einer Demenzerkrankung sollte es  Hilfestellung und Entlastung für Betroffene und Angehörige geben. Bestes Beispiel dafür ist der Malteser Tagestreff in Bottrop für Menschen mit Demenz im Frühstadium. Der Malteser Tagestreff ist bundesweit die erste Einrichtung dieser Art für Tagesbesucher. Die Arbeit vor Ort basiert auf zwei einfachen Grundsätzen: sich von dem Erkrankten leiten lassen […]

TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste